Katholische Pfarrgemeinde St. Aegidien

Keine Corona-Regeln mehr für unsere Gottesdienste!!!

Der Pastoralrat unserer Gemeinde hat beschlossen, dem drängender gewordenen Wunsch auf den Verzicht von Corona-Regeln Rechnung zu tragen. Ab sofort müssen Sie sich zu den Gottesdiensten nicht mehr anmelden. In den Kirchen der Gemeinde gibt es keine besonderen Platzbeschränkungen, stattdessen freie Platzwahl. Eine Maskenpflicht besteht nicht.

Und trotzdem: Corona ist nicht weg, sondern weiterhin sehr ansteckend. Obwohl die Krankheitsverläufe meist leichter sind, müssen viele Erkrankte ins Krankenhaus, und jeden Tag sterben Menschen an der Erkrankung.

Deshalb unsere herzliche Bitte: achten Sie bei der Platzwahl auf Abstände (möglichst 1,50 m)! Schützen Sie sich und andere mit dem Tragen einer FFP2 Maske zumindest beim Singen und beim Kommuniongang! Jeder von uns ist nun in seiner/ihrer Verantwortung gefragt!

Liebe Leserin, lieber Leser,

immer noch feiern wir Ostern, und auch nach Pfingsten hat jede Eucharistiefeier etwas von Ostern, denn gilt, die Erinnerung daran festzuhalten, dass Christus zwar unsäglich gelitten hat, dann aber vom Tode auferstanden ist. Und darin könnte und sollte so etwas wie Ermutigung und Hoffnung für uns sein. Christus ist uns lebendig nahe, wenn wir Eucharistie feiern aber auch sonst in jedem Augenblick unseres Lebens. Im Evangelium des 6. Sonntags der Osterzeit möchte der Verfasser den Christinnen und Christen Mut machen. Die haben wohl so ihre Zweifel. Jesus ist irgendwie weg. Bald denken wir an seine Himmelfahrt. Und für die, die sich zum ihm bekennen, gibt es Schwierigkeiten. Immer wieder werden die Christen verfolgt, und der Himmel auf Erden hat sich nicht eingestellt. „Euer Herz beunruhige sich nicht und verzage nicht,“ heißt es im Evangelium. Mir tut so ein Wort gut, wenn ich es lese. Hoffentlich Ihnen auch. Wir erleben Unfrieden, in uns selbst und im Miteinander mit Menschen um uns herum. Wir erleben einen schrecklichen Krieg in Europa. Wir erleben Krankheit und Tod. Doch Christus ist an unserer Seite; sein Geist kann auch heute Orientierung geben. Das löst nicht mit einem Fingerschnippen alle Probleme der Welt, aber es könnte uns Kraft geben, die es braucht, die Herausforderungen zu meistern, vor die wir uns gestellt sehen. Ich wünsche Ihnen alles Gute, Gottes Segen! Seien Sie herzlich gegrüßt,

Ihr Propst Reinhard Heine