Katholische Pfarrgemeinde St. Aegidien 

 

 

Katholische öffentliche Bücherei

Lesespaß für Groß und Klein.

Weiter

Liebe Gemeinde,

dass die Schöpfung der Vergänglichkeit unterworfen sei, stellt die Lesung dieses Sonntags aus dem Römerbrief fest. Dem kann keiner widersprechen. In den letzten Wochen und Monaten begreifen wir es vielleicht selber auf eine neue Weise. Ein Virus macht all unser Planen zunichte. Wirtschaftsunternehmen auf Erfolgskurs kämpfen plötzlich um ihr Überleben. Menschen, die gesund sind, infizieren sich mit einem Virus und können innerhalb von zwei Wochen gestorben sein, und das betrifft nicht nur Menschen höheren Alters und mit Vorerkrankung. Und auch ohne Corona war und ist die Welt schon vergänglich genug. Kriege, Katastrophen, der Klimawandel entwickeln zerstörerische Kräfte. Menschenleben werden vernichtet, Tierarten sterben aus. Doch der Verfasser unserer Lesung aus dem Römerbrief ist nicht in Weltuntergangsstimmung. Gott sei Dank! Er sieht Hoffnung für die Schöpfung, für die Welt. Eine Hoffnung, die Gott gibt. Er wirbt bei seinen Leserinnen und Lesern dafür, auf Gott zu hoffen, und diese Hoffnung durchzuhalten, auch wenn die Lage schwer ist. Dass wir das schaffen und mit Gottvertrauen die Herausforderungen anpacken, die sich uns stellen, wünsche ich uns. Kommen Sie gut durch den Sommer! Bleiben Sie gesund!
Und seien Sie herzlich gegrüßt,

Ihr Propst Reinhard Heine