Katholische Pfarrgemeinde St. Aegidien

Feiern Sie mit uns Gottesdienst!
Wir freuen uns, wenn Sie kommen!!!! 

Anmeldung für Gottesdienste ist erforderlich und möglich von Montag bis Freitag in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr unter der Tel. Nr.: 0531-244900 oder per E-Mail: info(ät)staegidien.de

Es besteht die Möglichkeit die Anmeldung für unsere Kirchen Online vorzunehmen! 

Zur Anmeldung St. Aegidien

Anmeldung St. Laurentius

Anmeldung St. Joseph

Anmeldung St. Christophorus

 

Mit der Teilnahme an unseren Gottesdiensten bestätigen Sie Ihr Einverständnis mit den folgenden Regelungen!

Gottesdienst Besuch

Feiern Sie mit uns Gottesdienst! Wir freuen uns, wenn Sie kommen

Doch herzlich bitten wir Sie, wenn Sie kommen: kommen Sie früher als gewöhnlich, vor allem wenn Sie sich nicht angemeldet haben! Die Formalitäten beim Einlass könnten so lange dauern, dass die Heilige Messe halb vorbei ist, bevor Sie in der Kirche sind. Mit Beginn des Gottesdienstes erlischt die Reservierung, Plätze werden ggf. anderweitig vergeben. Während der Heiligen Messe dürfen wir keine Kollekte einsammeln. Wir bleiben aber angesichts vieler Aufgaben auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Wenn Sie nach dem Gottesdienst die Kirche verlassen, finden Sie dort einen Kollektenkorb. Bitte, gehen Sie nicht achtlos daran vorbei! Für jeden Cent sind wir dankbar!

 Für den Besuch des Gottesdienstes ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes notwendig. Dieser muss auch mitgebracht werden. Angesicht der schwierigeren Corona-Situation sollte es sich dabei um eine sog. FFP2 Maske handeln. Und diese Maske sollte während des ganzen Gottesdienstes getragen werden, also auch am Sitzplatz.

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Glauben geht! Go!“ – unter dieser Überschrift wird am 5. Mai in Hildesheim das sogenannte Godehardjahr eröffnet. Anstoß für dieses Jahr ist die Weihe des heiligen Godehard zum Bischof von Hildesheim vor 1000 Jahren. Um das Jahr 960 wurde Godehard im Kreis Deggendorf in Bayern geboren. Er wurde Benediktiner in der Abtei Niederalteich. 997 wurde er Abt des Klosters. 1022 wurde er schließlich Bischof von Hildesheim. Gerühmt wurde er für seine tiefe Frömmigkeit und zugleich seine Heiterkeit. Als Bischof baute er 30 Kirchen. Seine Sorge galt den Armen und Kranken. Durchaus streitbar bezog er Stellung in Fragen von Theologie und Caritas. Dass Menschen Zugang zu Bildung hatten, war ihm ein Anliegen. Godehard starb am 5. Mai 1038. 1131 wurde er heiliggesprochen. Godehard hat Menschen beeindruckt. Er hat dem kirchlichen Leben im Bistum Hildesheim Impulse gegeben. Wenn wir im Bistum jetzt mit seinem Namen ein Jubiläumsjahr verbinden, dann soll das nicht bei dieser Person und seinem Wirken vor 1000 Jahren stehen bleiben. Nein, ich bin sicher, Glauben geht auch heute, auch wenn unsere Wirklichkeit anders aussieht als die vor 1000 Jahren. Das Jahr möchte Anstoß sein, bewusster zu fragen, wie Glauben gehen kann, wie er gelebt werden kann, heute. Mit der heiligen Messe am Sonntag, dem 8. Mai um 11.30 Uhr in St. Aegidien wollen auch wir dieses Jahr eröffnen. Ihnen allen wünsche ich eine gute Zeit. Bleiben Sie gesund, und seien Sie herzlich gegrüßt,

Propst Reinhard Heine