29. Januar
Gerhard, Josef Valerius

Tagesevangelium:
Mt 10,28-33 »

Seien Sie herzlich willkommen!


Liebe Gemeinde,
für mich gab es ein schönes Bild in den vergangenen Tagen: etwa 800 Menschen hatten sich im Dom in Braunschweig versammelt, um für Frieden und Toleranz zu beten. Menschen aus unserer Gemeinde habe ich entdeckt und natürlich viele evangelische Christinnen und Christen. Einige kenne ich durch verschiedene Begegnungen. Der Rabbiner war da und die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde; Vertreter der Politik waren da. Viele von ihnen sind dann zum Platz vor dem Schloss gegangen, um dort ein Zeichen zu setzen: Wir wollen ein friedliches, von Toleranz geprägtes Miteinander von Menschen, egal, woher sie kommen und welche Sprache sie sprechen. Wir alle sind Bürger dieser Stadt. An die 10.000 Menschen haben sich dort versammelt, eine gewaltige Zahl. Und eine tolle Mischung: Junge und Ältere waren zu sehen; der Arbeiter bei VW und der Intendant des Staatstheaters. Es braucht so ein Zusammenstehen unterschiedlichster Menschen, eine Übereinstimmung in Werten und in Anliegen, damit ein Zusammenleben von Menschen gelingen kann. Davon spricht auch die Lesung dieses Sonntags aus dem 1. Korintherbrief: „Seid alle einmütig und duldet keine Spaltung unter euch!“ Christlicher Glaube wird unglaubwürdig ohne das Bemühen um Einheit. Eine Gesellschaft geht kaputt, wenn es nicht Werte gibt, die sie eint. Herzlich grüße ich Sie, Ihr

Propst Reinhard Heine


 

TAGESSEGEN 

Pfarrer Heinz-Jörg Förg interpretiert jeden Tag kurz das Tagesevangelium und schließt die Betrachtung mit einem Segen für den Tag ab.  

 www.kirche.tv