26. April
Cletus, Helene, Ratbert

Tagesevangelium:
Joh 10, 11-18 »

Tag der Engagierten

Ein Fest für alle. Am 9. Mai auf dem Domhof. Darauf können Sie sich freuen: Mehrere Bands, Klangorchester der St.-Franziskus-Schule Röderhof, Jelemo-Weltmusik, Zauberer Jonas u.v.m. Kommen Sie vorbei. Sie brauchen keine Eintrittskarte.

Seien Sie herzlich willkommen!


Liebe Gemeinde,
was komm nach dem Tod? Viele sagen: nichts! Andere stellen sich die Frage lieber gar nicht. Er habe sie bisher gut verdrängen können, sagte vor kurzem Altbundekanzler Schröder in einem Interview. Was sagen wir? Wir nennen uns Christen. Gerade haben wir Ostern gefeiert, und wir tun es noch immer. Dass viele Christinnen und Christen mit dem Glauben an die Auferstehung wenig oder gar nichts anfangen können, sagen Umfragen, die immer wieder mal durchgeführt und zitiert werden. In der Bibel finden sich Bilder. Jesus spricht zum Beispiel von der „himmlischen Wohnung“. Oder das, was da kommen soll, wird mit einem Festmahl verglichen. Katechismen, die Sie vielleicht kennen, haben so getan, als wüssten sie die Antwort ganz genau. Mit Genuss, so will es mir scheinen, haben sie die Feuer der Hölle beschrieben. Doch wer ehrlich ist, muss sagen: was genau kommt, wissen wir nicht. Es übersteigt den Horizont des für uns Begreifbaren. Auf diesem Hintergrund gefällt mir die Lesung dieses Sonntags aus dem 1. Johannesbrief. „Was wir sein werden, ist noch nicht offenbar geworden. Wir wissen, dass wir ihm, Christus, ähnlich sein werden, wenn er offenbar wird; dann werden wir ihn sehen, wie er ist.“ Was kommen wird, hängt an Christus. Können wir ihm vertrauen, ist die Frage. Ich wünsche uns, wir können! Herzlich grüße ich Sie, Ihr

Propst Reinhard Heine


 

TAGESSEGEN 

Pfarrer Heinz-Jörg Förg interpretiert jeden Tag kurz das Tagesevangelium und schließt die Betrachtung mit einem Segen für den Tag ab.  

 www.kirche.tv