04. März
Kasimir, Edwin, Humbert

Tagesevangelium:
Mt 20, 17-28 »

Nothilfe-Fonds

Das Bistum unterstützt die Flüchtlingshilfe mit 800.000 Euro für die Jahre 2015/2016: Projekte der Caritas sowie von Pfarrgemeinden, Initiativen, Vereinen und Verbänden werden auf Antrag gefördert

Seien Sie herzlich willkommen!


Liebe Gemeinde,
wem hat sich nicht schon die Frage gestellt, ob er oder sie einem bestimmten Menschen vertrauen kann. Ist das ein Freund, auf den Verlass ist? Ist das eine Mitarbeiterin, die ihren Anforderungen gerecht wird? Und wäre es dann nicht verständlich, jemand würde auf die Idee kommen, diesen Menschen auf die Probe stellen zu wollen? Doch einer Beziehung könnte es abträglich sein, wenn der andere merkt, dass er auf die Probe gestellt wurde, muss er doch feststellen, dass ihm Misstrauen entgegen gebracht wurde. In der Lesung dieses Sonntags aus dem Buch Genesis wird erzählt, wie Gott den Abraham auf die Probe stellt. Seinen Sohn soll der opfern. Gott will Abrahams Glauben prüfen. So ganz einfach finde ich diese Lesung nicht, wegen der Probe nicht, und auch deshalb nicht, weil ein Vater ernsthaft in Erwägung ziehen soll, seinen Sohn zu töten. Vielleicht ist aber in diese Lesung auch viel menschliches  Denken und menschliche Vorstellung eingeflossen. Und die eigentliche Botschaft der Lesung ist ja auch etwas anderes: Gott freut sich am Glauben und an der Treue Abrahams. Und er verspricht ihm, der so entschieden glaubt, reichen Segen. Dass auch wir einen starken Glauben an Gott haben, und das, obwohl er uns immer wieder auch rätselhaft erscheinen mag; und dass wir Gottes Segen erfahren, wünsche ich uns! Herzlich grüße ich Sie, Ihr

Propst Reinhard Heine


 

TAGESSEGEN 

Pfarrer Heinz-Jörg Förg interpretiert jeden Tag kurz das Tagesevangelium und schließt die Betrachtung mit einem Segen für den Tag ab.  

 www.kirche.tv